Was, schon ein Jahr rum?

Foto: Buchstabenkerzen bilden den Schriftzug „Happy Birthday“ auf einer Torte
Quelle: pixabay

Die Zeit rennt unermüdlich. Jetzt ist der erste Beitrag in meinem Blog schon ein ganzes Jahr her. Was ist seitdem passiert?

Nun, mit gerademal 14 Beiträgen habe ich nicht wirklich viel geschrieben. Das ist fraglos kläglich. Aber Besserung ist in Sicht. Ich habe mir für das kommende Jahr viel für meinen Blog vorgenommen. Die Zeit wird zeigen, ob ich das einhalten kann. :-)

Zwischenzeitlich ist da noch der Wechsel von Blogger zum selbstgehosteten WordPress inkl. Redesign zu erwähnen. Das hat mich mehr Zeit gekostet, als mir lieb war und ich war in dieser Zeit auch viel zu faul zu schreiben. Ich habe viel rumprobiert und freue mich immerhin eine Handvoll regelmäßige und vor allem treue Leser(innen) zu haben.

Der eifrige Blogger wird mir jetzt sagen: „Kein Wunder, du hast kein festes Thema, schreibst wenig, was hast du erwartet?“ – Nichts habe ich erwartet. :-) Ich wollte einfach gelegentlich schreiben – ohne Ziel, ohne Sinn, aber mit Verstand. Nicht mehr und nicht weniger. Inzwischen wachsen meine Ansprüche. Ich möchte nicht nur schreiben, ich möchte auch einen gewissen Unterhaltungswert bieten. Allerdings werde ich mich weiterhin nicht thematisch festlegen. Ganz im Gegenteil. Es ist nicht mein Anspruch eine gigantische Leserschaft zu generieren oder mir eine inhaltliche Nische zu suchen, um möglichst einzigartig zu sein. Ich bewundere die Blogger, die das tun. Es gehört sehr viel Zeit und Kraft dazu. Beides habe ich nicht in dem Maße, dass ich diesem Anspruch gerecht werden kann. Aber ich denke, dass ich die paar verirrten Seelen ein wenig unterhalten konnte und auch weiter unterhalten werde!

Was habe ich mir für das nächste Jahr vorgenommen?

Nun, zunächst einmal möchte ich wesentlich öfter schreiben. Dazu muss ich aber anderweitig Abstriche machen. Meine Freizeit gibt nicht genügend Raum grundsätzlich lange Beiträge zu verfassen. Das eigentliche Schreiben mache ich zwar recht flott am Stück. Aber es gehört ja noch ein wenig mehr dazu. Dank Pascale Beier habe ich nun alternative Bildquellen und muss mir nicht immer etwas aus den Fingern saugen. Das beschleunigt gewisse Dinge einfach.

Des Weiteren werde ich thematisch noch mehr in die Breite gehen. Zum einen möchte ich gelegentlich auch mal etwas technisches veröffentlichen, zum anderen werde ich versuchen hier und da etwas zum Fußball zu schreiben. Nein, es wird kein Bundesliga-Blog. Ich will nur ab und zu meinen Senf dazugeben. Dabei wird mein Hauptaugenmerk auf besonderen Anlässen und / oder meinem geliebten F.C. Bayern München liegen. (Jedem das seine ;-) )

Darüber hinaus habe ich begonnen ein wenig mehr Effizienz in das Projekt zu bringen, indem ich Inhalte schon im Vorhinein zentral als ToDo ablege. Ich will also vorausplanen und gelegentlich auch -schreiben.

Weitere von mir geplante Themen sind Tools, die mir das Leben erleichtern. Sei es beim Bloggen, beim Programmieren oder sonst im Alltag. Ich meine, hey, das ist „Gregors Blog“. Ich will einfach mehr von mir hier reinfließen lassen.

Macht euch also auf mehr, kürzere und vollkommen unerwartete Beiträge gefasst. Ich habe viel vor und würde mich freuen, wenn es weiterhin ein paar freundliche Leser(innen) gibt, die das nicht nur verfolgen, sondern mir auch wie bisher offenes Feedback dazu geben.

In diesem Sinne: DANKE und bis demnächst. :-)

Teilen macht Freu(n)de!
Comic-Bild Gregor

Über den Autor

Ich bin Fachinformatiker, Berliner und ganz offensichtlich ein verrückter Blogger. Je nachdem überwiegt das ein oder andere.

Wer mehr über mich erfahren möchte, kann dies auf der „Über mich”-Seite tun, das Kontaktformular nutzen oder mich in einem der sozialen Netzwerke aufsuchen:

3 Kommentare zu „Was, schon ein Jahr rum?

  1. Gespannt auf weiteres Geschreibsel von Dir wartend :)
    Die Zeit habe ich mir jetzt noch genommen.

    Einer aus deiner Handvoll treuer Leserschaft ;-)

    Antworten
  2. Einszweidrei, im Sauseschritt
    Läuft die Zeit; wir laufen mit.

    Julchen (1877) von Wilhelm Busch

    Und das gilt nicht nur für Blogger:
    man sollte im Leben immer mal
    kurz innehalten. Gern etwas länger.

    Dir zunächst den Glück-Wunsch –
    Erster Bloggeburtstag!

    Viel Mühe, viel Zeit…
    …hab weiterhin den Langen Atem.

    Feedback gibt’s später.
    Futter muß her!

    Einszweidrei, im Sauseschritt
    Läuft die Zeit; wir laufen mit.

    Antworten
  3. Happy Birthday Blog (und Gregor)! Ich lese ja noch nicht so lange mit, aber dank deiner „Faulheut“ konnte ich ja schnell alles nachlesen :D Bin schon gespannt, was du so zu erzählen haben wirst, vielleicht auch wieder das ein oder andere Küchenabenteuer?! ;)

    LG

    Antworten

Schreibe einen Kommentar