Das 17. Türchen

Broti stellt heute eine Frage, die mich ein wenig zum Polarisieren nötigt. :D

Aber gut, mit dieser Bürde müssen wohl alle aus gleich erwähntem Fan-Lager leben. ;-)

Hier nun Brotis Frage:

Wie zum Geier bist Du FCB-Fan geworden?

Foto: Ich vor der Allianz Arena
Vor der Allianz Arena

Ja, nun ist es überdeutlich raus: Ich bin Fan vom FC Bayern. :D

Also zunächst einmal wird man nicht zum Bayernfan, sondern direkt so geboren. :D ;-)

Aber mal ohne Spaß: Ich habe keine Ahnung wie es dazu kam. An ein Schlüsselerlebnis würde ich mich definitiv erinnern, egal wie lange es her ist. Aber soweit ich mich zurückerinnern kann, hat mein Herz nie für einen anderen Verein geschlagen.

Also ich mag natürlich auch andere Vereine! Aber ich hatte ja bereits in Türchen Nummer 7 etwas zur Monogamie gesagt. In manche Bereiche des Lebens passt eben nur ein(e/s/er)! :-)

Natürlich steht oft der Vorwurf im Raum, man wäre Fan des Erfolges und so weiter. Aber das sehe ich anders.

Foto: Meine Wenigkeit und der Champions League Pokal
Nur gucken, nicht anfassen – Spielverderber ^^

Ich bin Fan vom Gesamtpaket. Der Erfolg ist nur dessen Ergebnis und eine logische Folge.

Denn sein wir mal ehrlich: Die Bayern sind genauso gestartet wie alle anderen Vereine auch. Als kleiner Haufen!

Was der FC Bayern heute ist, ist die Summe aus Glück, Strategie, Misserfolgen, Rückschlägen, Lernwillen und jeder Menge Blut, Schweiß und Tränen.

Da kann man noch so sehr Fan von einem Rivalen sein, man kommt realistisch betrachtet nicht umhin das so anzuerkennen.

Klar, ihre jetzige Position ermöglicht ihnen Dinge und Optionen, die anderen so nicht geboten werden.

Ich kann auch ein Stück weit nachvollziehen, dass Konkurrenten und deren Anhänger das teilweise unfair finden.

Doch letztlich ist der Fußball nüchtern betrachtet mal folgendes: Ein gigantischer Wirtschaftszweig voller moderner Gladiatoren.

Und es liegt in der Natur er Sache, dass wenn ein Verein über den sportlichen Erfolg finanziell absahnt und dies dann klug verwaltet, investiert etc, dass er sich so Vorteile erarbeitet.

Im Gegensatz zu vielen anderen sehe ich uns auch nicht als Übermacht des deutschen Fußballs. Jeder Verein ist schlagbar. Aber ich glaube, dieses Gerede würde nichtmal nach einem 0:17 gegen einen Bezirksligisten aufhören. :D

Auch für die Fans verändert das die Perspektive. Man hat ganz klar andere Erwartungen an seinen Verein.

Das heißt aber nicht, dass ich heulend in der Ecke sitze, wenn wir nen Titel verpassen.

Okay, bei manch einem Finale ging mir das schon so. Aber ich finde es nicht schlimm wie andere Vereine auch auf dem Weg dorthin zu scheitern. Das ist menschlich und vollkommen natürlich. Und es wäre ja auch langweilig und nichts besonderes mehr, wenn ein Verein Jahr um Jahr dieselben Trophäen abgreift! Ich habe mir beispielsweise die Feier des Pokalsiegs von Wolfsburg gern angesehen und mich an deren Freude erfreut!

Doch wie dem auch sei, ich kann die Frage leider nicht wirklich beantworten. Ich weiß nicht wie es dazu kam. An die Zeit davor habe ich nur wage Erinnerungen. Es war auf jeden Fall sehr dunkel bis ich nach neun Monaten Einzelhaft dann irgendwann bei Flutlicht meinen ersten Torjubel in den Kreißsaal brüllen durfte. ;-)

Aber ich habe die passende Literatur dazu. Das Buch habe ich mal geschenkt bekommen, obwohl ich ja schon Fan war.

Du kannst also, lieber Broti, wenn Du das nächste Mal in Berlin bist, darin blättern. :D

Foto: Buch „111 Gründe, Bayern München zu lieben“
Hm… ;D

So, und nun bin ich mal gespannt wie arg die Leserzahlen zurückgehen. ;-)

Nein, Spaß! Aber wenn Du ebenfalls Freund(in) des runden Leders bist, schreib doch mal den Verein Deines Herzens in die Kommentare!

Comic-Bild Gregor

Über den Autor

Ich bin Fachinformatiker, Berliner und ganz offensichtlich ein verrückter Blogger. Je nachdem überwiegt das ein oder andere.

Wer mehr über mich erfahren möchte, kann dies auf der „Über mich”-Seite tun, das Kontaktformular nutzen oder mich in einem der sozialen Netzwerke aufsuchen:

14 Kommentare zu „Das 17. Türchen

  1. Hallo Gregor,

    um meinem Buddy mal Beistand zu leisten: Ich mag den FCB. Letzte Sasion mochte ich den Verein vielleicht sogar noch mehr, wegen der Spieler-Zusammensetzung und so. Nur ändert das wenig an meiner Grundhaltung: Ich mag den FCB.

    Außerdem mag ich Bremen, Dortmund und Gladbach. Du siehst: Ich bewege mich außerhalb des Fan-Daseins. Bei mir geht es um Sympathie, um die Art, wie ein Verein mit seinem Team auftritt. Um die Philosophie beim Spiel. Und um das Drumherum. Kurz: Um das Gesamtpaket. :)

    Bei Dortmund etwa finde ich auch die Fans wirklich großartig. Einige Male war ich im Stadion. Und zwar in der sogenannten gelben Wand. Irre. Einfach nur irre. Gänsehaut pur.

    Bremen ist mir über die Jahre ans Herz gewachsen. In dem Team gabe es immer wieder Spieler, denen ich einfach gern beim Kicken, bei der Demonstration ihrer Fähigkeiten, zugesehen habe. Außerdem hatte ich eine Zeit lang Freunde in Bremen, zu Ausbildunsgzeiten. Das färbt ab. ;)

    Gladbach bewundere ich besonders in den letzten Jahren. Der Verein ist einerseits eine ausgesprochene Talentschmiede. Und andererseits wirklich gut darin, viel aus seinen Möglichkeiten herauszuholen.

    Beim FCB fasziniert mich unter anderem diese immense Konstanz, die Qualität, die Fähigkeiten jedes einzelnen Spielers. Und dann sind da eben auch richtige Typen dabei. Müller zum Beispiel…

    Danke für Deinen Beitrag.
    Ingo

    • Hallo Holly,

      ach ja, der Müller :D

      Wie gesagt, Sympathie habe ich auch für mehrere Vereine. Sei es der HSV, Hertha, Gladbach, herzlich sozusagen natürlich auch die SGE ^^

      LG
      Gregor

  2. Vielen Dank, das ich Teil Deines supertollen Adventskalenders geworden bin. Freu \o/
    Das man sowas nicht immer erklären kann, ist mir schon klar.
    Das es Bayern geworden ist………..naja, kann man nix mehr machen
    und Du musst damit leben :))
    Und verschiedene Vereine, das sind ja auch immer ein guter Aufhänger für kleine Nicklichkeiten :)
    Man darf es nur nie zu verbissen sehen. Das es super funktionieren kann, sieht man z.B. an einigen MitPlussern, die sich bei mir „eingeschlichen“ haben. St. Pauli-Anhänger……und wenn es unter uns bleibt: Mit jedem von denen würde ich ein Bier trinken gehen! :) Mit meiner „MegaHammerSchnecke“ habe ich sogar schon zwei………….oder waren es drei? Bier getrunken :))
    In den Farben getrennt, in der Sache vereint <<<< so sollte es immer sein :)
    In dem Buch habe ich sogar schon mal geblättert. Würde es bei nem Bierchen aber gern nochmal tun ;-)
    LG
    Broti

    • Hallo Broti,

      keine Ursache! Dazu ist dieses Spielchen ja da :-)

      Genau wie Du es sagst. Letztlich ist Fußball eben auch ein Spiel. Aber man sollte nie verwechseln das Fan-Dasein ernsthaft zu betreiben damit es zu übertreiben. Vollkommen egal ob Sprüche unter der Gürtellinie, Pyros oder Gewalt. Da wird der Fußball gern für die eigenen – teilweise schrägen – Bedürfnisse instrumentalisiert. Letztlich zum Nachteil aller. :-(

      LG
      Gregor

      P.S.: Sag einfach Bescheid. Bier wird da sein! :-)

  3. Hach ღღღღღღღღღღღღ … bist Du mutig, Gregor!

    Werde jetzt jedes Mal an Dich denken, wenn ich an der Allianz Arena vorbeifahre, also sechs bis zehn Mal in der Woche … damit Du weißt, warum Deine Ohren scheppern ;D

    PS: Ich mag den FCB übrigens auch und es stört mich kein bisschen, wenn wir sehr hoch
    gewinnen ..♦ ♫ .. ♪ ת ♫ ♪

    • Servus Ulla!

      Na ja, mit Mut hat das weniger zu tun :D

      Ja, ich muss auch irgendwann mal wieder hin! Es ist ein echt schönes Stadion! :-)

      LG
      Gregor

  4. Tja lieber Gregor,
    wie Du ja weisst lebe ich selbst mit einem Bayern Fan zusammen obwohl ich bekennender Hertha Fan bin und es auslebe. Krieg der Sterne ist nur dann, wenn beide Vereine gegen einander spielen. Danach haben wir uns dann wieder lieb, lach.
    Natürlich habe ich hier auch Fans von Dortmund, Stuttgart, SV Sandhausen und HSV in meinem Wohnzimmer zu den Spielen aus meinem Freundeskreis sitzen, obwohl ein Herthaner sich gerade mit Stuttgart und dem HSV am schwersten tut, zwinker?.
    Nein im ernst, die kleinen Reibereien sind in Ordnung und nach dem Spiel ist vor dem Spiel.
    Sorry, mich wirst Du nicht los Du „Bayernnase“ frech grins und Deinen Blog lese ich sehr gern.
    Die Fans hier, egal von welchem Verein sind mir ans Herz gewachsen.

    LG aus dem Exil Vio

    • Hallo Vio!

      Ja, diese Reibereien gehören dazu und machen ja auch Spaß! Solange man fair bleibt, ist das auch schön irgendwie :D

      Liebe und Fußball ist eh so eine Sache. Man weiß halt nie wo sie hinfällt. Weder beim Fußball, noch im Zwischenmenschlichen. Und unterschiedliche Fan-Lager beleben meiner Meinung nach eher eine Beziehung. Zumal ja unterm Strich auch dabei rumkommt, dass es ein gemeinsames Hobby gibt. :-)

      LG auch an den roten Anhang :D
      Gregor

  5. Moin Gregor,

    letztendlich sind wir doch A L L E nur Fans des Fußball. Oder?

    Liebe Grüße von der Nummer 1 im Norden
    von Holger und dem HSV

  6. Moin Gregor

    Ich habe hier als Hamburger und HSV Fan eine Bremerin an meiner Seite. Natürlich ist sie Werder Brähmen Fan. Aber das ist lustig, die kleinen Sticheleien machen ja Spaß und im Moment habe ich ja die Oberhand ?. Endlich hat der PIZZA Dienst dieses jahr nicht geliefert, also kann es gerne so weitergehen ?

    • Hey Thomas!

      Wie sagt man so schön? Konkurrenz belebt das Geschäft. :-) Und mit dieser Art Rivalen lebt es sich nicklig locker.

      LG
      Gregor

  7. Da ich immer aus der Reihe tanze, musste ich Bayernfan werden, in meiner Familie mag die keiner (außerdem war ich ihn Mehmet Scholl verknallt). Und weil ich ein böses Mädchen bin, hab ich einen meiner Neffen mit dem FCB-Virus infiziert (sehr zum Leidwesen seines Vaters^^).

Schreibe einen Kommentar