Das 8. Türchen

Mit der heutigen Antwort hinter Türchen Nummer 8 begeben wir uns in einen quasi medizinischen Bereich.

Denn heute kurieren wir fiebrige Lampen! Na ja, gut – eigentlich heilen wir sie nicht. Unterm Strich gebe ich nur meinen Senf dazu.

Aber vielleicht wirkt der ja! :D

Die Frage, die uns ins Reich der stromdurchflossenen Strahlemänner führt, stammt von Emma:

Was macht dich nervöser, eine Prüfung, ein Vorstellungsgespräch oder ein Date?

Die Frage hat schon etwas fieses, weil ich dazu doch die Hosen runter lassen muss. Nein, keine Sorge, nur im übertragenen Sinne! Dass ich das real nur für einen Menschen mache, sollte Türchen Nummer 7 doch klargestellt haben. :-)

Warum ich damit etwas offenbaren muss? Nun, ich bin stets bemüht eine gewisse Souveränität an den Tag zu legen. Egal ob im Colloquium, in einer Prüfung, im Büro, vor Kunden – so gut wie immer eben.

Doch letztlich hab ich genauso die Hose voll wie jeder Grundschüler, wenn er das erste Mal an die Tafel gebeten wird. :D

Aber, liebe Emma, Du hast nach drei konkreten Ereignissen gefragt und deren Rangfolge in meiner Nervosität-Skala.

Platz 3

In dieser Auswahl machen mich Vorstellungsgespräche am wenigsten nervös. Hier erfolgt meist im Vorfeld schon genug Kommunikation, dass man zumindest grundlegend weiß was einen erwartet.

Und sein wir mal ehrlich: Welcher Arbeitgeber hat so viel Zeit potenzielle Angestellte einzuladen, an denen er eh kein Interesse hat? ;-)

Das heißt natürlich nicht, dass ich nicht nervös bin. Schließlich ist das ja nur ein weiterer Schritt in einem Prozess, der im Idealfall zu einem für beide Seiten positiven Ergebnis geführt werden soll.

Aber man kann sich prima auf solche Gespräche vorbereiten. Angefangen bei der Aneignung eines gesunden Basiswissens über den potenziellen neuen Arbeitgeber bis hin zu gängigen und / oder individuellen Methoden zur Beruhigung.

Platz 2

Eine Prüfung hat immer einen gewissen überraschenden Charakter. Natürlich kann man sich oft inhaltlich vollstopfen mit allerlei Fachwissen und passendem Vokabular. Doch unterm Strich hat man bis zur Prüfungssituation nur eine gewisse Ahnung was auf einen zukommt.

Ab da hängt es dann von der Art der Prüfung, dem Vorhandensein des benötigten Wissens etc. ab, ob sich bei mir die Nervosität sofort legt, im Laufe der Zeit oder auch gar nicht. :D

Bei meiner schriftlichen IHK-Prüfung war ich beispielsweise so aufgeregt wie ein Stein. In der mündlichen sah es schon ganz anders aus. ;-)

Platz 1

Tja, was soll ich sagen? Ein Date ist ein Date. Mag sein, dass man sich vielleicht auch darauf vorbereiten kann. Ich mache das nicht!

Warum? Nun, weil ich ich bleiben möchte! Was bringt es mir einen Schein aufzubauen? Gar nichts!

Wie nervös ich bei einem Date bin? Nun, auf einer Skala von 1 (schlafe ein vor Langeweile) bis 10 (das Herz hüpft schon 3 Wochen vorher wie Fozzie Bär auf Drogen) würde ich auf einer guten 18 rangieren, denke ich. :D

Ich bin ein bunter Cocktail aus Nervosität und Schüchternheit. Denn wenn mir eines gleichermaßen die Knie in Pudding verwandelt wie es mich dazu bringt Berge versetzen zu können, dann ist das das fünfte Element!

So, nun weißt Du, dass ich durchaus mit Nervosität zu kämpfen habe. – Wie jeder Mensch übrigens. Die Frage ist viel mehr womit man sich selbst bzw. woraus man sich Sicherheit schafft, aus der heraus man dann entsprechend wieder souverän agieren kann. :-)

In diesem Sinne: Ich wünsche einen angenehmen und beruhigten Dienstag!

Teilen macht Freu(n)de!
Comic-Bild Gregor

Über den Autor

Ich bin Fachinformatiker, Berliner und ganz offensichtlich ein verrückter Blogger. Je nachdem überwiegt das ein oder andere.

Wer mehr über mich erfahren möchte, kann dies auf der „Über mich”-Seite tun, das Kontaktformular nutzen oder mich in einem der sozialen Netzwerke aufsuchen:

2 Kommentare zu „Das 8. Türchen

Schreibe einen Kommentar