1000 Fragen an mich selbst – 541 bis 560

In diesem Beitrag zum FragenFreitag beantworte ich die Fragen 541 bis 560 von insgesamt 1000 Fragen.

Titelbild FragenFreitag

Frage 541: Führst du Tagebuch?

Nein.

In Kindertagen habe ich mich mal daran versucht.

Aber es ist irgendwie nicht meins.

Frage 542: Welche Personen sind auf deinem Lieblingsfoto abgebildet?

Ich habe verschiedene Lieblingsfotos.

Auf allen sind unterschiedliche Personen abgebildet.

Beispiele:

Es gibt ein echt schönes Bild von meinem Sohn als Baby bei mir auf der Brust schlafend.

Von meiner Freundin und mir hat ihr Bruder ein ganz tolles Bild gemacht, das ich sehr gern hab.

Frage 543: Hast du häufig unnötigerweise Schuldgefühle?

Kann gut sein.

Doch inwiefern Gefühle nötig sind oder nicht, vermag ich nicht zu entscheiden.

Fakt ist, dass jedes Gefühl einen Ursprung und damit eine Berechtigung hat.

Was daraus dann an Handlung erwächst, steht auf einem ganz anderen Blatt.

Frage 544: Was magst du am Sommer am liebsten?

Die Wärme, die langen hellen Tageszeiten und die geringen Lagen Textilien an mir. :-)

Man kann in der wärmeren Zeit auch einfach andere Dinge tun, die im Winter nicht möglich oder weit weniger gemütlich wären.

Zum Beispiel Ausflüge in den Wildpark Poing:

Foto von mir beim Füttern von Rehen im Wildpark Poing
Rehe füttern im Wildpark Poing

Frage 545: Auf was kannst du am leichtesten verzichten?

Gute Frage.

Ich bin nun auch eher der Typ Mensch, der eindeutig lieber zu viel als zu wenig einpackt, aber damit für alle Fälle gerüstet ist. :D

Habe mich jetzt einfach mal umgeguckt.

Das Ergebnis: Physisch vorhandener Taschenrechner.

Frage 546: Wie häufig gönnst du dir etwas?

So oft ich das Bedürfnis und die Möglichkeit zur Erfüllung habe.

Da ist keine Regelmäßigkeit.

Frage 547: Mit welcher Art von Fahrzeug fährst du am liebsten?

Aktiv mit dem Fahrrad, passiv mit dem Zug.

Frage 548: Wovon bist du glücklicherweise losgekommen?

Nun, ich habe früher schon gerne und teilweise regelmäßig getrunken.

Von der Menge her noch lange kein Extremfall oder Grund zur Besorgnis – rein medizinisch.

Für mich aber unnötig und mit einem Gefühl von Kontrollverlust verbunden.

Heute trinke ich so gut wie gar nichts mehr.

Alle paar Monate mal ein Glas Wein oder ein Bierchen.

Ich vermisse es auch nicht, ganz im Gegenteil. :-)

Frage 549: Woran denkst du morgens zuerst?

An Werktagen als erstes an die Uhrzeit und schaue nach.

Bin ich von Pflichten frei im Kopf, schaue ich neben mich und freue mich. :shy:

Frage 550: Was hast du vom Kindergarten noch in Erinnerung?

So gut wie gar nichts.

Ich war nur sehr kurze Zeit im Kindergarten – nur während der Wochenbettzeit meiner Mutter nach der Geburt meines kleinen Bruders.

Frage 551: Welchen Wochenendtrip oder welche Kurzreise hast du gerade geplant?

Ich gebe so etwas immer erst hinterher bekannt – online wie weitestgehend auch offline.

Dafür bitte ich um Verständnis.

Mein letzter Kurzurlaub ging jedenfalls nach Seefeld in Tirol. :-)

Foto: Ausblick beim Wandern in Seefeld, Tirol
Wunderschöne Ausblicke

Frage 552: Bist du ein Landmensch oder ein Stadtmensch?

Vor ein paar Jahren hätte ich inbrünstig „Stadtmensch“ geantwortet.

Heute sage ich:

Ich bin irgendetwas dazwischen. :D

Auf der einen Seite genieße ich die infrastrukturellen Möglichkeiten, die eine Stadt im Idealfall mit sich bringt.

Auf der anderen Seite brauche ich auch ein nicht unerhebliches Maß an Ruhe.

Frage 553: Mit welcher Person, die du nicht persönlich kennst, fühlst du dich verbunden?

Mit keiner, denn Verbundenheit benötigt meiner Meinung nach die persönliche Ebene.

Frage 554: Was gibt dir in schweren Zeiten Halt?

Die Menschen, die ich liebe.

Musik, schreiben, spielen – Es darf keine Ablenkung insofern sein, als dass das Problem vergessen wird.

Ich brauche dann die Ruhe mich auf mich und einen Lösungsweg heraus besinnen zu können.

Frage 555: Bist du gut zu dir selbst?

Meistens schon. :-)

Ich kann aber auch ziemlich hart mit mir ins Gericht gehen.

Letztlich hängt es vom Gesamt-Kontext ab.

Frage 556: Was bedeutet Freundschaft für dich?

Diese Frage habe ich im Beitrag „10 Fragen an mich selbst“ bereits beantwortet.

Grafik zur Blogparade „10 Fragen an dich selbst“ von Lifestyle for me and you
Blogparade „10 Fragen an dich selbst“

Frage 557: Wer hat dich in letzter Zeit überrascht?

Verschiedene Menschen überraschen mich: Meine Freundin, mein Sohn, Kollegen.

Überraschen ist ein dehnbarer Begriff und die Motive / Resultate können höchst unterschiedlich sein. ;)

In letzter Zeit haben mich zumeist Kollegen überrascht.

Frage 558: Traust du dich, Fragen zu stellen?

Ja, prinzipiell schon.

An sich ist daran ja auch nichts schlimmes oder verwerfliches.

Und schon in der Sesamstraße hieß es: „Wer nicht fragt, bleibt dumm.“ ;-)

Frage 559: Hast du Dinge vorrätig, die du selbst nie isst oder trinkst?

Nun, da ich nicht alleine lebe und Geschmäcker verschieden sind, kommt das schon vor. :D

Frage 560: Setzt du dir Regeln, die du dir selbst ausgedacht hast?

Regeln stecken einen Rahmen ab und geben Verlässlichkeit nach innen wie außen.

Nun, das Rad erfinde ich nicht neu.

Ja, ich setze mir Regeln und Grenzen; sowohl nach außen wie auch für mich selbst.

Ich bin kein Fan davon Regeln anderer blind zu adaptieren und gebe rein gar nichts darauf, ob eine Haltung beispielsweise gerade total im Trend ist.

Wenn mich also äußere Einflüsse dazu bringen an meinem System etwas zu ändern, hinterfrage ich die Anregung genau, bevor ich das ggf. individuell für mich anwende.

Und natürlich fallen mir manche Dinge auch selbst ein / auf.

Regeln entstehen aus Erfahrungen.

Dieser Beitrag gehört zu einer Reihe von insgesamt 50 Beiträgen mit je 20 Fragen.

Auf die Idee hat mich Johanna von Pinkepank mit ihrem Aufruf gebracht.

Das Heft „1000 Fragen an dich selbst“ ist die Beilage einer Ausgabe des Flow Magazins und ist Dir in meinem Beitrag „10 Fragen an mich selbst“ schon einmal begegnet.

Das ist keine Werbung:
Da ich in keinem Beitrag anderer Blogger bis jetzt die genaue Quelle finden konnte, habe ich den Verlag angeschrieben, das Heft gekauft und kann Dir nun sagen, dass es der Ausgabe 18 beiliegt.

Comic-Bild Gregor

Über den Autor

Ich bin Fachinformatiker, Berliner und ganz offensichtlich ein verrückter Blogger. Je nachdem überwiegt das ein oder andere.

Wer mehr über mich erfahren möchte, kann dies auf der „Über mich”-Seite tun, das Kontaktformular nutzen oder mich in einem der sozialen Netzwerke aufsuchen:

Schreibe einen Kommentar