1000 Fragen an mich selbst – 621 bis 640

In diesem Beitrag zum FragenFreitag beantworte ich die Fragen 621 bis 640 von insgesamt 1000 Fragen.

Titelbild FragenFreitag

Frage 621: Von wem hast du vor Kurzem Abschied nehmen müssen?

Von einer Kollegin.

Frage 622: Bist du (oder warst du) ein(e) Jungenmutter / -vater oder ein(e) Mädchenmutter / -vater?

Nun, da ich „nur“ einen Sohn habe, kann ich das nicht wirklich beurteilen, da ich mich nur als Jungenvater kenne.

Frage 623: Hast du schon mal individuelle Ansichtskarten gestaltet?

Ja, aber das ist lange her.

Basteln ist nicht unbedingt mein Steckenpferd. :D

Frage 624: Wie würde dich deine Familie beschreiben?

Ich habe weder Kosten, noch Mühen gescheut und die Frage mal einfach weitergegeben. :D

Meine Mutter beschreibt mich kurz und knackig als einen „anständigen Kerl, der sich nicht schämen muss, wenn er sich im Spiegel beschaut“ und wünscht sich, dass das so bleibt.

Mein Vater sagt, dass ich ungünstigen Bedingungen mit Intelligenz und wohl dosierten Anstregnungen begegnet bin, um den notwendigen Erfolg mit möglichst geringem Aufwand zu erreichen. Wenn ich allerdings von etwas zu 100% begeistert bin, investiere ich alle Kraft, die mir zur Verfügung steht. Ich bin in seinen Augen ein verantwortungsbewusster Vater, „ein Sonntagskind und als solches immer auf der Suche nach dem großen Glück“. „Er kann genauso glühend lieben wie auch hassen, kann aber dabei durchaus zwischen Gut und Böse unterscheiden und sein Handeln der Vernunft unterordnen.

In der Formulierung „anständiger Kerl“ sind die Beschreibungen meiner Eltern tatsächlich unabhängig voneinander wörtlich deckungsgleich. :o

Meine Freundin beschreibt mich mit der folgenden Aufzählung: „zuverlässig, treu, loyal, ehrlich, manchmal still, oft unterhaltsam, manchmal etwas stur, sehr gut geplant und vorbereitet (von Schirm bis Nagelfeile, Du hast immer alles dabei), kuschelig, einfühlsam, empathisch, geistreich, inspirierend, liebst gutes Essen und spannende Filme, bist logisch, kreativ, aufmerksam, beobachtest gern, pünktlich, hilfsbereit, humorvoll, zärtlich, sensibel, für beinahe jede Schandtat (oder Schandmaul) zu begeistern, ein Freund, mein Mann.:shy:

Weitere Stimmen waren mit meinem Budget nicht zu erwerben. :D

Ich danke euch an dieser Stelle für die lieben Worte und dafür, dass ihr euch die Zeit genommen habt, ihr drei! :-)

Frage 625: Wonach suchst du deine Kleidung aus?

Laune und ggf. Anlass.

Frage 626: Welche deiner Eigenschaften magst du nicht?

Ich brauche verhältnismäßig lange, um mich emotional zu akklimatisieren.

Manchmal wäre es praktischer, wenn das weniger Zeit in Anspruch nehmen würde.

Frage 627: Welches Gericht würdest du am liebsten jeden Tag essen?

Keines.

Das würde mir rasch zu eintönig werden.

Frage 628: Mit welchem Gefühl spazierst du durch einen Zoo?

Nie mit ein und demselben.

Ich mag Spaziergänge durch den Zoo!

Und doch tragen jede Menge weiterer Einflüsse zu meinem Gemütszustand bei.

Ein Foto von einem Fennek im Nachttierhaus des Zoo Berlin
Fennek im Zoo Berlin

Frage 629: Bei welcher Angelegenheit hättest du deine Grenzen früher aufzeigen müssen?

Da gibt es privat wie beruflich einige Situationen.

Allerdings habe ich auch daraus gelernt.

An der Art der Kommunikation meiner Grenzen arbeite ich noch.

Frage 630: Welcher Film ist für dich der beste schlechte Film, der jemals produziert wurde?

Mystery Science Theater 3000 :D

Frage 631: Ist jeder Tag ein neuer Anfang?

Das ist eine Frage der Perspektive.

Betrachtet man jeden Tag einzeln, ist es natürlich ein neuer Tag, der nur dieses eine Mal und damit neu beginnt.

Betrachtet man das Leben, so ist es kein neuer Anfang, sondern die Fortsetzung dessen, was schon ist.

Was davon unabhängig ist, ist die Tatsache, dass wir zu jeder Zeit die Gelegenheit haben, etwas künftig anders zu machen.

Frage 632: Wo gehst du beim ersten Date am liebsten hin?

Da gibt es nicht den einen Ort.

Ich denke, dass es (mir) wichtig ist, sich auf neutralem Boden zu begegnen.

Frage 633: Wann musstest du dich zuletzt zurückhalten?

Das kommt schon vor, dass ich mich auch mal zurückhalten muss.

Es ist ja nicht immer angebracht zu explodieren. ;-)

Ich würde sagen, am Montag war das zuletzt so.

Frage 634: Kannst du jemanden imitieren?

Vielleicht nicht auf professionellem Niveau, aber ganz schlecht bin ich nicht, denke ich. :-)

Frage 635: Was hättest du viel früher tun müssen?

Nichts. Alles hat seinen Sinn.

Und manche Dinge müssen eben erst reifen, bevor man sie ausführt oder angehen kann.

Frage 636: Singst du im Auto immer mit?

Nein. Das kann vorkommen, ist aber seltener als Schaltjahre. :D

Zudem habe ich kein Auto.

Das heißt, dass es um das Singen im Auto von jemand anders geht.

Ergo bin ich damit sehr vorsichtig, wenn ich denn das Bedürfnis verspüren sollte.

Frage 637: Mit wem würdest du gern tauschen?

Niemandem.

Frage 638: Wann hast du zuletzt heftig gejubelt?

Also, dass ich jubele, kommt schon vor.

Was man unter „heftig jubeln“ versteht, ist sicherlich subjektiv.

So richtig heftig wahrscheinlich, als wir in Brasilien Weltmeister geworden sind. :-)

Frage 639: Wie läuft es in deinem Liebesleben?

Ich habe absolut keinen Grund zur Klage. :-)

Ich bin glücklich! :love:

Frage 640: Wodurch wirst du inspiriert?

Bilder, Worte, Taten, Texte – Inspiration kann in allem liegen.

Die Frage ist viel mehr, ob die Sinne gerade offen dafür sind und man mit dem Anstoß auch etwas anfangen kann.

Dieser Beitrag gehört zu einer Reihe von insgesamt 50 Beiträgen mit je 20 Fragen.

Auf die Idee hat mich Johanna von Pinkepank mit ihrem Aufruf gebracht.

Das Heft „1000 Fragen an dich selbst“ ist die Beilage einer Ausgabe des Flow Magazins und ist Dir in meinem Beitrag „10 Fragen an mich selbst“ schon einmal begegnet.

Das ist keine Werbung:
Da ich in keinem Beitrag anderer Blogger bis jetzt die genaue Quelle finden konnte, habe ich den Verlag angeschrieben, das Heft gekauft und kann Dir nun sagen, dass es der Ausgabe 18 beiliegt.

Comic-Bild Gregor

Über den Autor

Ich bin Fachinformatiker, Berliner und ganz offensichtlich ein verrückter Blogger. Je nachdem überwiegt das ein oder andere.

Wer mehr über mich erfahren möchte, kann dies auf der „Über mich”-Seite tun, das Kontaktformular nutzen oder mich in einem der sozialen Netzwerke aufsuchen:

Schreibe einen Kommentar