1000 Fragen an mich selbst – 641 bis 660

In diesem Beitrag zum FragenFreitag beantworte ich die Fragen 641 bis 660 von insgesamt 1000 Fragen.

Titelbild FragenFreitag

Frage 641: Welches Musikinstrument würdest du gern spielen?

Gitarre, allerdings bin ich nicht bereit die Zeit für das Lernen zu investieren.

Da sind mir andere Dinge wichtiger.

Insofern wird es bei diesem Bild hier bleiben. :D

Grafik: Mein Comic-Ich mit einer E-Gitarre
Ich als Gitarrist

Frage 642: Hast du eine umfassende Allgemeinbildung?

Ich denke, dass ich eine recht gute Allgemeinbildung habe.

Es ist ein Mix aus dem, was ich durch die humanistische Schulbildung, meinen Beruf und mein Leben gelernt habe.

Frage 643: Für wen hast du eine Schwäche?

Für alle Menschen, die mir lieb und teuer sind.

Frage 644: Was ist dein größtes Hemmnis?

Mein Sicherheitsbedürfnis.

Frage 645: Was machst du heute?

Fragen beantworten. :D

Frage 646: Worüber hättest du länger nachdenken sollen?

Ach, wenn es danach geht, kann man sich immer weiter Gedanken machen.

Ich tendiere sogar dazu, mir sehr viele Gedanken zu machen.

Doch ich denke, dass es auch schnell dazu führen kann, dass man sich in diesen Gedanken verliert und die Tat nie in Angriff genommen wird.

Diese Gefahr sollte man nicht aus den Augen verlieren und den für sich passenden Zeitpunkt finden, ins Tun überzugehen.

Frage 647: Bist du lieber im Recht oder hast du lieber Glück?

Eine eigenartige Wahl, da in meinen Augen beides nicht zusammenhängt.

Ich habe lieber Glück, als Recht zu haben.

Frage 648: Was hältst du von den Partnern deiner Freunde / Freundinnen?

Das ist genauso individuell wie die Menschen selbst.

Manche schätze ich, andere berühren mich gar nicht, wieder andere mag ich nicht.

Frage 649: Welche Eigenschaft deines Vaters hättest du auch gern?

Sein handwerkliches Geschick wäre durchaus praktisch. :-)

Grafik: Mein Comic-Ich als Bauarbeiter mit Werkzeug am Gürtel und hochgestrecktem Daumen
Handwerkliches Geschick?

Frage 650: Welche Idee musst du irgendwann noch aufgreifen?

Sowohl die vorhandenen, als auch die, die noch kommen werden.

Ich denke, jede Idee ist es wert, sie zu betrachten.

Nicht bei allen Ideen ist es sinnvoll, sie umzusetzen.

Pauschal wegwerfen oder ignorieren sollte man sie auch nicht.

Frage 651: Wie würdest du dein Leben mit drei Stichwörtern beschreiben?

  • Angst
  • Lernen
  • Liebe

Frage 652: Was ist das Beste am Erwachsensein?

Ganz simpel gedacht ist es damit wie mit allen Verantwortungen:

Die Rechte machen im Allgemeinen mehr Spaß als die Pflichten. ;-)

Frage 653: Bist du ein Kämpfertyp?

Ich denke, dass jeder Mensch ein Kämpfertyp ist.

Der Unterschied besteht in der Wahl der Waffen und darin, dass nicht jeder eine auffällig glänzende Rüstung trägt.

Frage 654: Wie viel Fantasie hast du?

Kann man das beziffern?

Ich denke, dass ich eine rege Fantasie habe. :-)

Frage 655: Können sich Menschen ändern?

Menschen können sich weiterentwickeln.

„Ändern“ halte ich für den falschen Begriff.

Und ja, auch radikale Kursanpassungen können passieren, wenn der individuell passende Auslöser getroffen wird, der bereits in einem schlummert.

Radikal umkrempeln kann man niemanden.

Der Mensch kann nur ungenutztes Potenzial in sich entdecken.

Frage 656: Versuchst du, ein Problem zuerst selbst zu lösen?

In den meisten Fällen mache ich mir zumindest selbst erst einmal Gedanken.

Ob ich die Lösung (zunächst) im Alleingang angehe, hängt vom Ergebnis des Nachdenkens und dem Problem ab.

Frage 657: Was hättest du gern zehn Jahre früher gewusst?

Nichts.

Frage 658: Was wird dein nächstes Projekt?

Das ist eine gute Frage.

Mit meinen aktuellen Projekten bin ich mehr als ausgelastet.

Ich müsste also mindestens eines davon zu Grabe tragen, wenn ich ein neues Projekt in Angriff nehmen will.

Dazu bin ich aktuell nicht bereit und noch dazu mit meinen bestehenden Projekten durchaus zufrieden. :-)

Frage 659: Machst du häufig mehrere Dinge gleichzeitig?

Wie ich bei der Beantwortung von Frage 410 bereits schrieb, kommt das durchaus vor.

Um Ressourcen zu sparen, versuche ich parallel machbare Dinge auch parallel anzugehen, um möglichst effizient zu arbeiten.

Ich bin mir allerdings auch im Klaren darüber, dass das nicht immer möglich ist.

Es gibt Aufgaben, die 100% der Konzentration ohne Platz für Ablenkung rechts oder links erfordern.

Die gehe ich natürlich auch entsprechend an.

Grafik: Mein Comic-Ich im Anzug mit vielen Armen und gleichzeitig zu handhabenden Gegenständen wie Telefon. Handy und Kaffeetasse
Multitasking

Frage 660: Was liegt dir immer noch im Magen?

Meine letzte Mahlzeit. :D

Nein, mir ist schon klar, dass es hierbei um Emotionen geht.

Nun, was liegt mir noch immer im Magen?

Ich drücke es mal so aus:

Mir liegen die Dinge noch immer im Magen, die ich noch nicht aufgearbeitet habe oder deren Narben (Frage 617) hin und wieder schmerzen.

Dieser Beitrag gehört zu einer Reihe von insgesamt 50 Beiträgen mit je 20 Fragen.

Auf die Idee hat mich Johanna von Pinkepank mit ihrem Aufruf gebracht.

Das Heft „1000 Fragen an dich selbst“ ist die Beilage einer Ausgabe des Flow Magazins und ist Dir in meinem Beitrag „10 Fragen an mich selbst“ schon einmal begegnet.

Das ist keine Werbung:
Da ich in keinem Beitrag anderer Blogger bis jetzt die genaue Quelle finden konnte, habe ich den Verlag angeschrieben, das Heft gekauft und kann Dir nun sagen, dass es der Ausgabe 18 beiliegt.

Comic-Bild Gregor

Über den Autor

Ich bin Fachinformatiker, Berliner und ganz offensichtlich ein verrückter Blogger. Je nachdem überwiegt das ein oder andere.

Wer mehr über mich erfahren möchte, kann dies auf der „Über mich”-Seite tun, das Kontaktformular nutzen oder mich in einem der sozialen Netzwerke aufsuchen:

Schreibe einen Kommentar