1000 Fragen an mich selbst – 961 bis 980

In diesem Beitrag zum FragenFreitag beantworte ich die Fragen 961 bis 980 von insgesamt 1000 Fragen.

Titelbild FragenFreitag

Frage 961: Wann hast du dich overdressed gefühlt?

Hin und wieder zu Beginn eines Dienstverhältnisses.

Es gab mit Sicherheit noch mehr Situationen.

Allerdings kann ich mich nicht daran erinnern.

Frage 962: Was machst du mit den Erinnerungen an deine Expartner?

Als Teil des Weges bewahren.

Frage 963: Hast du schon mal in einem Schloss geschlafen?

Na ja, ich denke, das ist eine Frage der Definition.

Jedenfalls habe ich im Jahr 2000 im Hotel auf Burg Veldenstein geschlafen.

Du kannst nun selbst beurteilen, ob das gilt oder nicht. :D

Frage 964: Wofür schämst du dich?

Das sind ganz unterschiedliche Dinge.

Es fängt bei Fehlern an, die ich mache und beim Realisieren für selten dämlich halte.

Dann wären da noch die Situationen, in denen ich mich deplatziert verhalte.

Auch für Ängste und ggf. daraus resultierendes Verhalten schäme ich mich.

Nicht zu vergessen ist auch das Fremdschämen.

Das ist ein weites Feld.

Scham tritt weit häufiger auf, als wir es uns eingestehen wollen oder es aktiv wahrnehmen.

Grafik: Mein Comic-Ich mit Schamesröte im Gesicht
Ich schäme mich

Frage 965: Schreibst du Geburtstagskarten?

Selten, aber ja.

Frage 966: An welches ungeschriebene Gesetz hältst du dich konsequent?

Nun, „ungeschriebene Gesetze“ sind ja nicht genau definiert.

In der Regel handelt es sich dabei um zwei verschiedene Kategorien von Ansichten:

Auf der einen Seite haben wir da Prinzipien und eigene Grenzen.

Das sind die rein persönlichen Erwartungen an uns selbst und ggf. an unsere Umwelt.

Auf der anderen Seite haben wir Erwartungen, die an uns gestellt werden.

Durch die (evtl. scheinbare) Zugehörigkeit zu einer Gruppierung gleich welcher Art (Stammtisch, Sportverein, Abteilung einer Firma, Freundeskreis, …) werden wir und unser Verhalten daran gemessen, was in diesem jeweiligen Kreis üblich ist.

Beide Kategorien haben ihre Berechtigung und Sinn.

In jedem Fall sollte man sich und diese Regeln ständig hinterfragen.

Doch die Frage war an welche „ungeschriebenen Gesetze“ ich mich halte.

Ehrlich gesagt tue ich mich gerade schwer damit, das zu definieren.

Ich handle oft intuitiv.

Aber zwei schöne Beispiele dafür, was ich unter anderem befolge, sind:

„Was Du nicht willst, das man Dir tu, das füg auch keinem anderen zu.“

und

„Wie es in den Wald hineinschallt, so schallt es auch wieder hinaus.“

Das sind für mich moralische Grundsätze, die meiner Meinung nach weder gesetzlich verankert, noch anderweitig niedergeschrieben sein müssen, damit ich mich so gut ich kann daran halte.

Frage 967: Wann hast du zuletzt eine Wanderung gemacht?

September 2018 im Urlaub.

Seefeld in Tirol ist wunderschön! :love:

Es macht unheimlich Spaß dort Urlaub zu machen und zu wandern.

Frage 968: Kannst du dir für die Dinge, die dir Freude bereiten, mehr Zeit nehmen?

Da ich nicht all meine Lebenszeit darauf verwende, könnte ich das.

Ich bin auch stets darum bemüht, dem, was mir Freude bereitet, genügend Raum zu geben.

Alle Konsequenzen für ein generelles Einteilen meiner Zeit nur nach Freude bin ich allerdings nicht bereit zu tragen.

Deswegen wird immer Luft nach oben sein.

Frage 969: Welche Klassiker hast du gelesen?

Goethes Faust zum Beispiel.

Und das sogar mehrfach und gerne!

Darüber hinaus natürlich einiges im Schulunterricht.

Frage 970: Welche Person aus deiner Grundschulzeit würdest du gern wiedersehen?

Da habe ich jetzt – ohne meine Mitschüler und Lehrer abwerten zu wollen – kein gesteigertes Bedürfnis.

Das liegt so wahnsinnig weit zurück, dass ich zwar Emotionen zu den Erinnerungen, aber kaum relevante zu den ehemaligen Weggefährten habe.

Und auch Neugier wird bei mir an dieser Stelle nicht geweckt.

Frage 971: Malst du dir manchmal aus, wie es wäre, berühmt zu sein?

Sehr, sehr selten.

Warum auch nicht?

Allerdings komme ich auch immer zu dem Schluss, dass ich meinen Bekanntheitsgrad nicht unendlich ausdehnen möchte.

Denn berühmt zu sein hat seinen Preis.

Und ich bin nicht bereit ihn zu zahlen.

Grafik: Mein Comic-Ich mit einer Gedankenblase. Darin wiederum mein Comic-Ich auf einem roten Teppich mit Presse.
Vorstellung berühmt zu sein

Frage 972: Welches Museum hast du in letzter Zeit besucht?

Eine Foto-Ausstellung im Schloss Nymphenburg.

Frage 973: Experimentierst du gern beim Kochen?

Experimentieren steht jetzt nicht ganz oben auf meiner Liste.

Aber ich koche gern seit ich mit meiner Freundin zusammen koche.

Hin und wieder experimentieren wir auch. :-)

Frage 974: Wie wichtig sind Frauen / Männer in deinem Leben?

Ich mache da keinen geschlechtsspezifischen Unterschied.

Es gibt Menschen, die mir wichtig sind.

Frage 975: Machst du gern Komplimente?

Ich mache Komplimente und habe auch kein Problem damit, welche zu machen.

Es ist aber keine Obsession, sondern im ganz normalen Rahmen, denke ich. :D

Frage 976: An wem kannst du dir mal ein Beispiel nehmen?

Die Liste ist lang.

Ich denke, dass ich in meinem Leben schon oft Menschen erleben durfte, von denen bzw. deren Verhalten ich mir eine Scheibe abschneiden konnte und kann bzw. besser nicht.

Ich halte es auch für wichtig, die Augen offen zu halten und sich Positiv- wie Negativ-Beispiele zu Herzen zu nehmen.

Das Leben ist eine stetige Weiterentwicklung von uns selbst.

Und es ist kein Zufall, dass wir in unseren ersten Jahren in sehr vielen Dingen übers Nachahmen lernen.

Man sollte sein eigenes Handeln nicht darauf beschränken und ein für sich gesundes Maß aus Eigen- und Außenerfahrung finden.

Die Personen aufzulisten wäre müßig.

Es sind logischer Weise in der Hauptsache die Menschen, denen ich tagtäglich bzw. oft begegne.

Falls Du jetzt Promis oder ähnliches erwartet hast, muss ich Dich enttäuschen.

Frage 977: Wann hast du zuletzt einen Tag am Strand verbracht?

Das ist viele Jahre her.

Wann genau, kann ich nicht mit Bestimmtheit sagen.

Was ich aber sagen kann, ist, dass das mit meinem großen Bruder zusammen war.

Und wir lagen nicht faul in der Sonne, sondern sind den ganzen Tag unterwegs gewesen. :-)

Frage 978: Mit wem kannst du stundenlang über Belangloses quatschen?

Ich glaube mit niemandem.

Ab einem gewissen Punkt brauche ich auch wieder Futter fürs Gehirn. :-)

Frage 979: In welcher Hinsicht bist du immer noch ein bisschen naiv?

Dass die Menschheit doch mal merken müsste, dass es einfacher ist, sich offen die Meinung zu sagen.

Das geht immer noch viel zu oft nach hinten los. :D

Frage 980: Trägst du Schmuck, der für dich einen Erinnerungswert hat?

Ja, einen Ring.

Foto meiner linken Hand mit einem Silberring am Ringfinger
Meine linke Hand

Dieser Beitrag gehört zu einer Reihe von insgesamt 50 Beiträgen mit je 20 Fragen.

Auf die Idee hat mich Johanna von Pinkepank mit ihrem Aufruf gebracht.

Das Heft „1000 Fragen an dich selbst“ ist die Beilage einer Ausgabe des Flow Magazins und ist Dir in meinem Beitrag „10 Fragen an mich selbst“ schon einmal begegnet.

Das ist keine Werbung:
Da ich in keinem Beitrag anderer Blogger bis jetzt die genaue Quelle finden konnte, habe ich den Verlag angeschrieben, das Heft gekauft und kann Dir nun sagen, dass es der Ausgabe 18 beiliegt.

Comic-Bild Gregor

Über den Autor

Ich bin Fachinformatiker, Berliner und ganz offensichtlich ein verrückter Blogger. Je nachdem überwiegt das ein oder andere.

Wer mehr über mich erfahren möchte, kann dies auf der „Über mich”-Seite tun, das Kontaktformular nutzen oder mich in einem der sozialen Netzwerke aufsuchen:

Schreibe einen Kommentar